Fanblock aktuell • Ausgabe 185 • Gladbach

Salli zemme

Kaum zu glauben, aber nach einer gefühlten Ewigkeit und allerlei hochgejazzten Fußballevents, über deren Sinnhaftigkeit man trefflich streiten kann, bestreitet unser SC nun endlich sein erstes Bundesliga-Heimspiel der neuen Saison. Normalerweise streben um die Zeit die Bayern schon gen Herbstmeisterschaft, und wenn in den Supermarktregalen schon die Nikoläuse grüßen, kann man kann grob einschätzen, wohin die Reise für einen selber gehen wird. 2016/17 ist anders. Naja, fast. Eins bleibt gleich. Während die Leipziger Bullen-Retorte sich anschickt, die Buli zu vereinnahmen, scheitert die Salzburger Filiale zum neunten Mal in Folge in der CL-Qualifikation. Immerhin eine vorzeigbare Tradition. Was dieses Jahr neben dem extrem späten Saisonstart wirklich bemerkenswert anders für Freiburger Verhältnisse ist: der erwartete Kaderumbruch blieb erfreulicherweise aus – im Gegenteil. Neben den Aufstiegshelden, die allesamt gehalten werden konnten, wurde der Kader vor allem in der Breite verstärkt. Mit Çağlar Söyüncü, Aleksandar Ignjovski, Manuel Gulde, Georg Niedermeier und Torwart Rafał Gikiewicz wurde ein kompletter Defensivverbund verpflichtet. Im Mittelfeld sollen Janik Haberer, Onur Bulut und Jonas Meffert den Arrivierten Dampf machen. Im Sturm sah man keinen Handlungsbedarf.Dass insbesondere noch in der Abwehr viel Arbeit auf die Coaches wartet, bestätigte der erste Spieltag. Der bittere Gegentreffer am Ende der Nachspielzeit in Berlin hätte nie fallen dürfen. Heute also bietet sich die Chance, dieses Versäumnis wieder gut zu machen. Ein erfolgreicher Start im Dreisamstadion würde auch uns Fans beflügeln. Wir, die wir solange gewartet und nach zwei langen Berlin-Touren hintereinander jetzt einfach wieder Bock auf geile Heimatmo haben, werden jedenfalls alles dafür tun, dass die Saison 2016/17 eine erfolgrei-che wird, um am Ende den Klassenerhalt feiern zu können. Die CRL startet heute z.B. mit einer Choreo. Übrigens: Da jeder Aufstieg seine ganz besondere Geschichte zu erzählen hat, haben wir zum fünften dieser Ausgabe des Fanblocks eine Sondereilage beigefügt. Jetzt lasst uns alle gemeinsam alles dafür tun, dass Gladbach und die ganze Liga gleich mal Bescheid wissen, wo im Süden der Republik der Stimmungspunk auf den Rängen abgeht. Heißt unseren Gegner dementsprechend willkommen und heizt die Nord, das ganze Stadion, vor allem den Jungs auf dem Platz bundesligawürdig ein. Ab dafür. Auf zum Heimsieg! Forza SCF!