Fanblock aktuell • Ausgabe 180 • RB Leipzig

Salli zemme

Komische Situation: Freut man sich auf das absolute Topspiel der zweiten Liga und auf hoffentlich guten Fußball oder ist man eher traurig darüber, dass man sich zuerst mit Hoppenheim und jetzt eben auch mit RasenBallsport Leipzig abgeben muss? Allein die Namensgebung ist schon ein riesiger Mittelfinger in Richtung der „ewig gestrigen“ Befürworter von 50+1. Und das Vereinslogo erst... Naja, für weiteres Rumgemotze über den Hersteller des ekligsten Gesöffs seit geschmolzenem gelbem Schnee sei an dieser Stelle auf die Sonderbeilage zum Fanblock verwiesen. Rein sportlich gesehen ist das Spiel sicher der härteste Brocken in dieser Saison für uns. Leipzig hat in den letzten zehn Spielen nur einmal verloren. Wir haben uns dagegen bisher gegen die Top-Teams der Liga schwergetan. Vielleicht kamen die verlorenen Spiele gegen Bochum und Düsseldorf da gerade zum richtigen Zeitpunkt: Das Team hat erkannt, dass es ohne Kampf nicht geht. Und kaum wurde an den entsprechenden taktischen Stellschrauben gedreht, gewinnen wir wieder drei Spiele in Folge – in Bielefeld sogar mit Kampf und schönem Spiel! Um die letzten Prozentpunkte aus den Jungs rauszuholen, braucht es aber auch die Nord! Seid laut, brüllt das Team nach vorne und zeigt Leipzig, dass sie nie dazugehören werden. Nai hämmer gsait! Forza SC!