Fanblock aktuell • Ausgabe 178 • Düsseldorf

Salli zemme

Da waren es nur noch zwei. Der Punkteabstand zu den Verfolgern schmilzt wie der Schnee im Schwarzwald zum Frühling. Mit der verdienten Niederlage ausgerechnet in Bochum hat unser SC leider eine Riesenchance verspielt, ein richtungsweisendes Zeichen für die Restsaison zu setzen. Zumal ausnahmslos alle direkten Konkurrenten dreifach gepunktet haben. Nun muss man halt im ersten Heimspiel des Jahres alles dafür tun, den Fehlstart nach der Winterpause vergessen zu machen. Die Voraus¬setzungen sind gut. Der Sturm hat sich gelegt, die Narren sind wieder einigermaßen nüchtern und die Fastenzeit lädt zur Konzentration aufs Wesentliche ein. Der heutige Gegner ist außerdem angeschlagen und kämpft gegen den Abstieg. Wenn wir weiter oben dran bleiben wollen, müssen Punkte her. Der leidlichen Vorbereitung zum Trotz. Dazu können wir beitragen. Die Stimmung in Bochum war gut, der Block on fire. Daran gilt es lautstark anzuknüpfen, um zu Hause gleich mal klarzustellen, wohin die Reise diese Saison gehen soll. Denn wer trotz aller Unkenrufe schon so weit gekommen ist wie wir, muss jetzt dranbleiben und es nicht nur halbgar probieren. Lasst uns in dem Sinne alle alles geben und gleich mal zeigen, wo 2016 im Dreisamstadion der Hammer hängt. Die Tribüne muss beben, die Mannschaft soll spüren, dass uns Rückschläge nicht aufhalten können. Auf zum Heimsieg. Forza SCF!